☀️ 7.

Wirbel 7 (L1) ist psychosomatisch verbunden mit deinem mächtigen Hüftbeuger-Muskel, zuständig für Gehen, Treten und Springen. Dementsprechend ist das Thema der 40-Tage Kriya zu diesem Abschnitt der Reise “Kampfgeist” (siehe Video).


Kundalini Yoga Übungen zum Mitmachen (ung. 14 Minuten) basierend auf das Buch “Kundalini Yoga als Seelenreise” von Satya Singh
Wirbel 7: “Ich ruhe in meiner Mitte.” Foto Nina Stiller / Europäisches Yoga Festival

IM KUNDALINI YOGA GIBT ES ZWEI PUNKTE, DIE WIR BESONDERS AKTIVIEREN: DIE HIRNANHANGDRÜSE UND DEN NABELPUNKT.

— yogi bhajan

Für mehr Übungen (besonders die Massage um das Nabelpunkt zu korrigieren) siehe “Ergänzungen & Anpassungen 7”

14 Gedanken zu „☀️ 7.“

  1. Hallo, also mir hat es geholfen zu lesen/wissen, daß der Punkt unterhalb des Bauchnabels wichtig ist für die Seelenreise (ohne ihn keine…wenn ich das richtig verstanden habe) und dass er sich verschieben kann. Ich glaube, das ist mir vor ein paar Wochen passiert, als ich eigentlich an einem anderen WIrbel war (Wirbel drei) und es “ratsch” in einem Knie gemacht hat…hatte noch andere Zusammenhänge, aber “per Zufall” draufgekommen…pausiert die ganze Zeit (und eigentlich gedacht, ich mache nicht mehr weiter…).
    Bin froh für die “Lösung”, die in einer Yogastunden “peu en peu” kam…eigentlich unglaublich (und was für eine Reise!)…;-) Also, danke für diese wichtige Information. Werde jetzt drauf achten, die passende Übung zu machen….

  2. Grüß Euch, das war und ist ja ….äh, Begebenheit….. äh, Vorsehung?, W6 im Februar ” Ich bleibe dran”, W7 im März “Ich ruhe in meiner Mitte”. Was wäre das Leben ohne die tägliche Verpflichtung. O.K., ja, Trübsinn kann ich nicht leugnen, jedoch bin ich bei mir. Und das soll so bleiben. Liebe Gefährt*innen, die nächste Etappe lockt. Morgen früh beginne ich mit dem Pantraschritt. Auf zu W8! Es ist die richtige Zeit, denn wer sich Sorgen macht, leidet zweimal. Ich reibe meine Handfächen aneinander für Zuversicht und Gelassenheit. SAT NAM

  3. SAT NAM,
    seit 3 Wochen unterstützen mich jetzt die Übungen für Wirbel 7. Gerade jetzt, in dieser schwierigen Zeit, ist es gut etwas beständiges zu haben. Ich spüre, wie gut mir die Übungen tun und kann nur jedem empfehlen, dabei zu bleiben. Keep up ist um so mehr das Motto in dieser Zeit.
    Zum Abschluss der Übungen meditiere ich auf Gobinde Mukande…mit dem Mudra “wenn gar nichts mehr hilft”..
    Es bringt mir Frieden und Zuversicht.
    Ich grüße alle Mitreisenden und vor allem Satya!
    Bleibt gesund! Karing Kaur

      1. Liebe Shakta, die Meditation findest du in dem Buch “Den Schleier lüften” von Guru Nam. Das Mudra geht wie folgt: die Finger verhaken ineinander und die Handflächen und Finger zeigen so nach oben.
        Das Mantra wird so schnell wie möglich gesprochen.
        Eine wunderbare Meditation!
        SAT NAM KaringKaur

  4. Sat Nam Satya Singh und alle Mitreisenden, ich bin nun den 2. Tag bei Wirbel 7. Auf wieviel Minuten kann ich die Kriya jeweils in eine Richtung ausdehnen?
    Herzliche Grüße Shakta

  5. Sat Nam, angekommen bei Wirbel 7. Der erste Durchgang hat mich in Ruhe hinterlassen. Merke meinen rechten Hüftbeuger, der schon häufig geziept hat und denke, dass mir diese Übungen sehr gut tun werden.
    Der 6. Wirbel hat mir anfänglich sehr gut gefallen. Tratakam auf das Bild von YB habe ich jedoch eingestellt im Laufe der “Premka” Debatte. Habe passenderweise auch das Buch von ihr heute beendet und bin froh jetzt einen neuen Weg zu gehen. Zweifel wurden durch das Buch angestoßen und das ist passend, weil es mir helfen wird wirklich meinem Inneren zu vertrauen.
    Kundalini Yoga tut mir gut. Das hat mich anfangs zum Kundalini gezogen und das wird es wohl auch weiterhin. Von gewissen “musts” verabschiede ich mich. Hatte ich sowieso schon, aber jetzt mit gutem Gefühl.
    Ich grüße herzlich alle Teilnehmenden und besonders Satya Singh.

  6. Sat nam

    Ich glaube das ich noch zirka eine Woche lsng habe, bis zur Vollendung der 40 Tage.
    Eine sehr starke beruhigende kriya. Sie macht keine Probleme und lässt sich gut meistern.
    Wahe guru

    1. Ich übe W7 seit 5 Tagen, nachdem ich nach W6 eine eintägige Schaffenspause eingelegt hatte, um abschließend zu reflektieren.
      Mein tgl. Sadhana fühlt sich nun wieder neu, klar und stärkend an. Ich übe durchgehend mit Video. Das hilft mir bei dem Gefühl einen neuen Anfang zu kreieren und macht Freude. Ich meditiere nach 80 Tagen (ich wollte einfach nicht mehr Ades… und Arme heben wegen der Bizepssehne) nun auf Humme Hum zum Abschluss…. the test of times folgend. Wie
      setze ich meine Kraft ein?!

  7. Sat Nam,
    Bin auch bei Wirbel 7 angekommen und merke, dass meine Motivation nach lässt und mein Durchhaltevermögen auf die Probe gestellt wird. Zum Glück hat mich Sevakbir motiviert dran zu bleiben 🙂
    Anand Karam

  8. Sat nam

    Nun bin ich bei wirbel 7 angelangt. Gestern hab ich die Kriya das erste mal gemacht und hab festgestellt, daß es mir ganz komisch wurde im Bereich des Nabels. Ein leichter Schwindel, obwohl sich der Kopf nicht mit dreht. Ebenfalls konnte ich feststellen das viel Energie freigesetzt wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

assignment_turned_in Registrations
Powered by GOOGLE MAPS
Street Number
Street Address
City
State
Country
Zip Code
Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

    
     
   
Please login to view this page.
Please login to view this page.
Please login to view this page.